Archive for September, 2011

Salamanderwald bei den Barmsteinen

Ein ganz heißer Tipp für alle, die Feuersalamander *live* im Wald beobachten möchten: hinter den Barmsteinen und rund um die Ruine „Dirndl“ in Kaltenhausen-Hallein (Tennengau) findet ihr bei Regenwetter ganz bestimmt einige Salamander herumkrabbeln! Wir (Magdi und Julia) waren dort letzten Donnerstag bei perfektem Salamanderwetter unterwegs und entdeckten insgesamt 29!!! Also, wenn sich das nächste Mal die Wolken am Himmel verdunkeln und ihr die ersten Regentropfen spürt: packt euren Regenschirm und auf geht’s zur Guggi-Suche nach Kaltenhausen :)!

Mundartausdrücke in Österreich für den Feuersalamander

Unglaublich, was es alles für “Spitznamen” in Österreich für den Feuersalamander gibt!!! ;-)

Asturischer Feuersalamander

Unser Kollaborationsparter Javier Benavides, von der Granadischen Herpetologischen Gesellschaft, war auf Urlaub in Asturien (Spanien) und hatte das Glück beim Spazieren im Wald auf einem Salamandra salamandra alfredschdmidti zu treffen. Dieser Salamander, auch Asturischer Salamander genant, ist eine sehr besondere Unterart auf der Iberischen Halbinsel der nur in den Tendi und Marea Täler vorkommt. Dieser Salamander wurde zum ersten Mal im Jahr 2006 von Köhler und Steinfartzt in der Zeitschrift Salamandra (Nr. 42) beschrieben. Besonders auffallend ist sein außergewöhnliche Färbung. Leider ist diser wunderschönen Salamander sehr gefährdet, da sein Verbreitungsgebiet sehr klein ist und auch wegen unerlaubtem Handel.