Archive for February, 2013

Aktivitäten des Gym Tamsweg

Gerade bin ich auf die sehr vorbildliche Seite zum Alpensalamanderprojekt des Gym Tamsweg gestossen. Das Gym Tamsweg, die 5b Klasse mit ihrer Lehrerin Karoline Siebenhofer, ist seit Beginn des Alpensalamanderprojektes dabei und eine unserer Vorzeigeschulen. Sie haben bereits einen Lehrpfad in 3 Sprachen gestaltet, der entlang eines Weges mit vielen Salamandern in der Krakauebene aufgestellt wird.
Letztes Jahr war die Klasse außerdem im Kindergarten Krakauschatten und im Seniorenheim Tamsweg, um auch ganz Jung und Alt über die Salamander zu informieren! Wir sind begeistert über diese tolle Idee!!! :-) Die Kinder haben Arbeitsblätter und Infomaterial für Alt und Jung zum Thema Salamander und Naturschutz gestaltet.

Hier gehts zur Beschreibung auf der Website des Gym Tamsweg! Alte und junge Menschen im Naturschutz zu vereinen ist eines unserer Ziele, das wir mit diesem Projekt erreichen wollen!
Wir freuen uns sehr, dass das Gym Tamsweg so aktiv ist und hoffen, dass auch unsere anderen Schulen so kreativ sind! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit der 5b beim Workshop im April!!! :-) Vielen Dank und macht so weiter!!!

Salamanderworkshop in der VS Thalgau

Heute waren wir (Ana, Alexandra & Magdi) in der 3b und 2b der VS Thalgau. Wir starteten um 9 Uhr mit einer Präsentation für alle. Die Schule ist wegen Umbaus für 2 Jahre in Container umgesiedelt, es war für uns auch sehr interessant zu sehen, wie das Schulleben in Containern so abläuft. Es wirkt eigentlich alles ganz gemütlich. Die Kinder wussten bei der Präsentation sehr viel und stellten wirklich sehr interessante Fragen. “Warum sind die Salamander in Spanien so anders gefärbt, hat das mit der Hitze zu tun?” Spannende Frage, gibt´s da vielleicht schon ein wissenschaftliches Paper drüber?! Sonst lassen wir das unsere Kids mal analysieren! :-)

Zwischendurch gabs für alle eine gesunde Jause mit viel Obst und Gemüse, wirklich vorbildlich. Danach diskutierten wir noch mögliche Schutzmaßnahmen für Salamander und Amphibien. Anschließend wurden die Kinder wieder in ihre Klassen aufgeteilt und es startete das Aktivprogramm.

Bei den Puzzles gab es wie immer einige verzweifelte Gesichter. Dass ein Salamanderpuzzle mit nur 70 Teilen aber auch so schwierig sein kann!!!

Die ganz Kreativen malten keinen Salamander aus, sonder zeichneten gleich selber einen!

Zwischendurch wurde noch das Salamander Eintragen auf der Website genau erklärt, die Kids waren sehr interessiert und wollten gleich am Nachmittag unsere Website genauer anschauen.
Thalgau ist ein sehr interessantes Gebiet für Feuersalamander, es gibt sie rundherum, sowie viele Bäche mit Larven. Wir werden uns dann wahrscheinlich heuer im Frühling/Frühsommer mit den Kindern gemeinsam auf die Spuren der Thalgauer Feuersalamander machen. Darauf freuen wir uns schon sehr! :-)
Vielen Dank an die 2 Klassen der VS Thalgau und ihren Lehrerinnen für diesen sehr schönen Vormittag!!!

Projektstart in Asiago, Italien

On Friday, February 15th the first meeting for the presentation of the educational project on salamanders with the local schools was held by Enrico Romanazzi, our cooperation partner in Italy, at the Comprehensive School of Asiago. There are 6 classes involved, located in Asiago, Canove, Roana, Rotzo and Gallio. These are 88 students as well as their teachers and director.
During the meeting, Enrico explained the stages of the project and there was a beautiful collaboration between all! Dates of lectures and excursions have been planned and the teachers asked many questions about educational activities that will be done in the coming months. All teachers have reminded the teacher Patrizio Rigoni, who unfortunately passed away, a very important cultural figure of the Sette Comuni Plateau, which first reported the salamander of Aurora, at least ten years before its description on a scientific publication in 1982. At the end of the meeting, they went to a pub all together, a really great welcome from the schools of the Plateau!

Venerdì 15 febbraio presso l’Istituto Comprensivo di Asiago si è svolto il primo incontro di presentazione del progetto didattico riguardante gli studenti delle scuole dell’Altopiano. Sono 6 le classi coinvolte, dislocate ad Asiago, Canove, Roana, Rotzo e Gallio, per un totale di 88 studenti oltre ai rispettivi insegnanti e direttore.
Durante l’incontro il nostro collaboratore per le scuole italiane Enrico Romanazzi ha potuto spiegare le fasi del progetto e c’è stata una bellissima collaborazione tra tutti! Sono state già definite le date delle lezioni e delle escursioni e sono state fatte molte domande sulle attività didattiche che effettueremo nei prossimi mesi. Tutti gli insegnanti hanno ricordato il maestro Patrizio Rigoni, purtroppo scomparso qualche anno fa, importantissima figura culturale dell’Altopiano, che per primo ha segnalato la salamandra di Aurora, almeno una decina di anni prima della sua descrizione su una pubblicazione scientifica, avvenuta nel 1982. Alla fine dell’incontro tutti insieme sono andati in birreria, davvero una bellissima accoglienza dalle scuole dell’Altopiano!

Salamanderworkshop in der VS Koppl

Am 7. Februar machten wir (Alexandra, Ana, Eva & Magdi) uns bei argem Schneetreiben auf den Weg in die VS Koppl. Nach einigen Anreiseschwierigkeiten schafften wir es doch noch, pünktlich um 9:00 in der Schule zu sein. Die 3. und die 4. Klasse sind beim Salamanderprojekt dabei. Die LehrerInnen der beiden Klassen haben schon super Vorarbeit geleistet und mit den Kindern schon einiges zum Thema Salamander und Amphibien durchgenommen. Das merkte man natürlich bei der Präsentation. Die Kinder waren über eine Stunde sehr aufmerksam und es entstand eine rege Kommunikation zwischen den SchülerInnen und Magdalena, die den Vortrag hielt. Es gab sehr viele Anmerkungen der Kinder zum Thema “Molche”, da einige von den Kindern einen Teich mit diesen Amphibien oder sogar schon mal Molche im Keller hatten.

Die Kids sind also Spezialisten und werden Salamander sicher nicht mit Molchen verwechseln. Sie wussten auch schon sehr viel zum Thema Amphibienschutz, Froschtunnel, Fangzäune etc. Einige haben sogar schon mal Straßenschilder gestaltet, die Autofahrer vor querenden Amphibien und anderen Tieren warnen sollen! Weitere solche Aktionen in Bezug auf Salamander sind in Planung!

Nach dem Vortrag gab es eine kurze Jausenpause und danach konnten sich die Kinder bei den verschiedenen Stationen austoben: Salamander wurden gemalt, Plastilinskultpuren erstellt, die Köpfe rauchten beim Memory spielen und Rätsel lösen, und einige ärgerten sich, wenn beim fertig gestellten Salamanderpuzzle zum Schluss doch noch 1 einziges Teil fehlte.

An 2 Computern wurden fleissig gesichtete Salamander eingetragen, die entweder von den Kindern selbst gesehen wurden, oder aber bei den bereits geführten Interviews mit den Eltern oder mit Oma & Opa in die Salamanderfibel eingetragen wurden. Rund um Koppl gibt es einige kleine Bäche mit Feuersalamanderlarven und auch viele erwachsene Feuersalamander. Wir sind schon sehr gespannt auf die erste gemeinsame Exkursion im Frühling! :-)

Der Vormittag in der VS Koppl war sehr lustig, kreativ und spannend für uns alle! Wir waren begeistert, dass die Kinder schon so viel wissen und wir sind schon sehr neugierig auf die “Salamanderveranstaltung”, die Ende des Schuljahres geplant ist! :-) Vielen Dank an die 3. und 4. Klasse der VS Koppl, an ihre LehrerInnen Silvia Ginzinger, Andrea Pamminger und Elisabeth Hudnall-Schütz! Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit euch!!! Hier könnt ihr euch ein Video zum Workshop in Koppl anschauen!

1. Salamanderworkshop in der VS der Franziskanerinnen

Am 1. Februar ging es nun endlich wieder los mit den Workshops an den Schulen. Unsere 1. Station war die VS der Franziskanerinnen in Salzburg, diese Schule ist neu beim Projekt dabei.