Archive for May, 2013

Exkursion mit der VS Fuschl

Am Freitag, den 17.5., trafen wir (Martina & Magdi) uns um 7:45 mit der 2., 3. und 4. Klasse der VS Fuschl vor der Schule. Geplant war eine gemeinsame Exkursion zur Rumingmühle, um uns auf die Suche nach Feuersalamandern zu machen. Den Tag hatten wir eigentlich ausgewählt, weil in der Nacht vorher und am Vormittag leichter Regen gemeldet war. Leider hatte der Föhn wieder alle Wolken verblasen und das Hochdruckwetter hielt an. Keine guten Voraussetzungen also, um Salamander zu finden… Nichtsdestotrotz machten wir uns auf den Weg. Julian von der VS Fuschl hat in der Nähe der Rumingmühle bereits einen Feuersalamander eingetragen, deswegen waren wir sehr neugierig auf das Gebiet. Die Rumingmühle liegt wunderschön mitten in einem Mischwald neben einem Bach. In diesem Bach tummeln sich allerdings viele Barsche, also nicht ideal für Feuersalamanderlarven. Wir gingen den Rumingweg weiter und bogen dann rechts auf einen Feldweg ab, der in einen wunderschönen Mischwald führt. Bald standen wir mitten im Wald mit vielen hohen Laubbäumen um uns herum und einigen Steinen, umgefallenen Bäumen und Löchern am Boden: perfektes Feuersalamanderhabitat also! Und mitten im Wald fließt ein kleiner Bach, der in unseren Augen wie ein perfekter Larvenbach aussah. Die Kinder durften nun ausschwärmen und sich auf die Suche nach erwachsenen Feuersalamandern bzw. Larven im Bach machen. Nach kurzer Zeit wurden wir Gott sei Dank fündig: wir entdeckten 2 noch kleine Feuersalamanderlarven in einem Bachbecken! Die Begeisterung war natürlich riesig! Die Kinder fanden die “Babysalamander” unglaublich süß und die meisten wollten sie gleich mit nach Hause nehmen. Es wurde dann auch noch viel Salamanderlarvenfutter aus dem Bach gefischt: unzählige Bachflohkrebse, Libellenlarven, Köcherfliegenlarven, Eintagsfliegenlarven und Steinfliegenlarven. Danach wurde ein großer Kreis gemacht, damit alle Kinder die Larven und das Futter begutachten konnten. Es wurde auch noch Salamanderwissen wiederholt und aufgefrischt. Die Kids waren auf jeden Fall mit Begeisterung dabei, da wurden sogar unzählige Spitznamen des Feuersalamanders im Volksmund aufgezählt. Die Feuersalamanderlarven und die anderen Kleintiere wurden zum Schluss natürlich wieder im Bach freigelassen. Einige Kinder wohnen auch neben diesem wunderschönen Feuersalamanderwald und sie werden sich bei richtigem “Salamanderwetter” auf die Suche nach erwachsenen Feuersalamandern machen. Wir sind schon gespannt auf die ersten Fotos! :-)
Nach dieser erfolgreichen Suche wanderten wir bei strahlendem Sonnenschein wieder zurück zur Schule. Es war für alle eine tolle, lustige und lehrreiche Exkursion und es hat großen Spaß gemacht! Wir werden uns dann im nächsten Schuljahr wieder gemeinsam auf die Suche machen und auch noch andere Gebiete rund um Fuschl auf Feuersalamander abchecken! Vielen Dank an die Kids der VS Fuschl und ihre LehrerInnen Bernadette Mösl, Gerald Kemetinger und Kristin Flügge! Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Hier gibt´s ein kurzes Video! Viel Spaß beim Anschauen! :-)

Exkursion mit der VS Fuschl from Salamanderschulprojekt on Vimeo.

Medienecho im Salzkammergut

Die Direktorin der VS Reiterndorf, Christa Stögner, hat eine Aussendung an die lokalen Medien in Bad Ischl über das Salamanderprojekt gemacht. Das Echo war wirklich super! 2 Onlineberichte und 1 Zeitungsbericht in der Ischler Woche!!! Vielen Dank für diese tolle Idee und das positive Feedback, das wir durch diese Berichte erhalten haben! Wir hoffen natürlich auch, dass die Salamandereinträge im Salzkammergut dadurch noch steigen werden… :-)

Artikel auf salzi.at
Artikel in der Bezirksrundschau

Workshop in der Vorschulklasse der VS Elsbethen

Heute waren wir (Martina & Magdi) in der Vorschulklasse der VS Elsbethen. Das ist neben der Vorschulklasse der Volksschule Reiterndorf die 2. Vorschule, die wir beim Projekt dabei haben. Zuerst hatten wir ja Bedenken, ob wir unseren Workshop überhaupt mit so kleinen Kindern machen können, aber wie sich herausstellte, war das gar kein Problem. Die ganz Kleinen waren schon topfit auf dem Salamandergebiet und konnten schon fast alle von Martina gestellten Fragen beantworten. Das ist natürlich besonders auch der tollen Vorarbeit der Lehrerin Monika Riesinger zu verdanken! Die Kleinen waren sehr begeistert vom Salamandervideo und kamen aus dem Staunen über die süßen Kerlchen gar nicht mehr heraus. Auch die verschiedenen Stationen waren für die Kleinen gar kein Problem, sogar das schwierige Feuersalamanderpuzzle konnte mit etwas Hilfe von allen zusammen gebaut werden. So entstanden wieder viele bunte Salamanderbilder und die Kinder waren die ganze Zeit mit vollster Begeisterung dabei. Vielen Dank an Frau Riesinger und die Vorschule der VS Elsbethen für diesen tollen Vormittag! Wir freuen uns schon auf die gemeinsame Exkursion im Juni! :-)

2. Larvenmonitoring mit der VS Liefering

Am Mittwoch, den 15.5., trafen wir (Martina & Magdi) uns wieder mit der JM 1 der VS Liefering im Aigner Wald. Diese Klasse führt einmal im Monat ein Larvenmonitoring am Schwarzenbach durch. Nach einer kurzen Wiederholung des bereits Gelernten gingen wir gemeinsam zum Bach. Zuerst wurde die Luft- und Wassertemperatur gemeinsam gemessen und der pH-Wert des Wassers wurde festgestellt. Danach machten wir 4 Gruppen und jede Gruppe ging einen Abschnitt des Baches zum Zählen der Larven ab. Diesmal war schon um einiges mehr los als beim ersten Mal im April, wo es ja noch sehr kühl war. Die Kinder waren begeistert, so viele Larven im Bach zu finden und sie entdeckten immer mehr Larven. Die Larven waren auch unterschiedlich groß, was natürlich für die Kinder besonders interessant zu beobachten war… Es wurde dann auch noch der gesamte “Speiseplan” der Salamanderlarven aus dem Bach gefischt: Steinfliegenlarven, Eintagsfliegenlarven, große und kleine Bachflohkrebse, Köcherfliegenlarven und die räuberischen Libellenlarven. Alle diese Tiere sind Inidkatororganismen für einen sehr sauberen Bach. Zum Abschluss brachten wir noch ein bisschen Ordnung in die chaotischen Zahlen (bei 24 Kindern, die Larven zählen, läuft das nicht so geordnet ab) und kamen auf 165 Feuersalamanderlarven im Bachlauf. Das ist eine sehr gute und plausible Zahl, die die Kinder da zusammengebracht haben, und durchaus mit den Werten aus den vergangenen Jahren vergleichbar. Wir sind schon gespannt auf die Werte im Juni! ;-)
Vielen Dank für eure Begeisterung, wir freuen uns schon aufs nächste Mal!

Nun noch ein Video zum Monitoring! Viel Spaß beim Ansehen!

Larvenmonitoring in Aigen mit der VS Liefering II from Salamanderschulprojekt on Vimeo.

First alpine salamanders of the year in Bluntautal (Salzburg)!!

Today Klaus and Ana went to the Bluntautal (45 km from the city of Salzburg) hoping to see the first alpine salamanders (Salamandra atra) of the year. It was a day where the sun ans april showers were alternating and the air temperature was of 12°C. The river carries at the moment a lot of water, due to the melting of the snow. The Golling waterfalls were also very noisy and impressive with the falling water. After turning a few stones, Klaus (who else!) found two adults comfortably sitting under two of them, not really fancying or daring to come out. Even after a long shower, they didn’t come out. we also met two hunters who were carrying the day’s trophy on the back, a capercaillie (Tetrao urogallus) In any case, we are happy to know that the hibernating period is over!!

North African salamanders

Across the Gibraltar Strait, our spanish collaboration partner Juan Ramón found the only two African species of urodeles: One of them, the North African salamander (Salamandra algira) is distributed accross the Rif Mountains and northeastern end of the Middle Atlas. Some populations are viviparous, which means that reproduction takes place in complete independence of the water and the female salamander gives birth on the humus to metamorphic juveniles already completely developed. Adult individuals are difficult to find, so the 4 specimens that we saw give an idea of the appropriateness conditions of the site and time of year, a cold morning in the oak woods of Moulay Abdelsalam, a magical forest of old oaks inhabited by Barbary Macaque, with whom the salamanders apparently coexist with out any problems.

Al otro lado del Estrecho se encuentran las dos únicas especies africanas de urodelos. Una, la salamandra norteafricana (Salamandra algira) se distribuye por la cordillera del Rif y extremo nordeste del Atlas Medio. Algunas poblaciones tienen la particularidad de la reproducción vivipara (en completa independencia del agua), pariendo directamente crías ya formadas en tierra. Los individuos adultos resultan muy difíciles de encontrar, por lo que los 4 ejemplares que vimos dan idea de lo apropiado del sitio y época de año, una fría mañana en el robledal de Moulay Abdelsalam, un bosque mágico de quejigos y robles poblado por macacos de berbería con quien aparentemente cohabitan sin problemas.

Salamanderprojekt in Volpago del Montello, Italien

Between 8 and 18 April educational activities were conducted by Enrico Romanazzi, our collaborator from Italy, with the students of the elementary school in Volpago del Montello (North-East of Italy). 6 different classes with a total of 118 pupils were involved and they are now new true guardians of salamanders! The welcome of the kids and teachers was very warm, and doing lessons in the classrooms was not easy because of their enthusiasm! Many children were already well-informed because they have also participated in the rescue of migrating amphibians along the streets some weeks before, between the hill of Montello and the Piave river. After the lessons about the different species of salamanders in Italy, there was time for games on salamanders (puzzles and memories) and the discovery of the website www.alpensalamander.eu. Many students learned how to enter data and they also recognized that there are still a lot of data that have to be entered for the Veneto region! Several students had already collected their own salamander data in their little salamander booklets.

The week after the activities in the school, they visited together with Enrico a special place where fire salamanders live: the Montello! It is a hill (the name Montello means “little mountain”) close to the school, but for many kids it was the first real exploration of this magical place. On Montello, there are living 11 different species of amphibians. Therefore, this hill is really important for the conservation of biodiversity and it is also protected as a Nature 2000 site. Walking for more than an hour through busy streets, which then became smaller and smaller, we reached the pond where we could observe many salamander larvae, together with eggs of agile frog (Rana dalmatina) and also some specimens of the yellow-bellied toad (Bombina variegata)!
The source of this pond is located in a mixed forest with oaks and chestnuts, which are the original trees species present in the Montello. The excursions were very important to raise awareness among young people to the Volpago salamanders. They also learned the importance of terrestrial and aquatic habitats. During the hot sunny days of April when the trips were made, the children understood how precious water is, being in a place full of sinkholes and karst valleys.
After these days, the salamanders and amphibians of the Montello have many new friends helping to protect them! :-)

Tra l’8 e il 18 aprile si sono svolte, a cura del nostro collaboratore italiano Enrico Romanazzi, le attività didattiche con gli studenti dell’Istituto Comprensivo di Volpago del Montello.
In totale sono stati coinvolte 6 diverse classi per un totale di ben 118 alunni che ora sono dei veri guardiani delle salamandre! L’accoglienza degli studenti è stata molto calorosa, e fare le lezioni in classe non è stato facile per l’entusiasmo che c’era nell’aria! Molti studenti erano infatti già informatissimi, avendo partecipato anche ai salvataggi degli anfibi in migrazione lungo le strade nelle scorse settimane. Dopo la lezione in classe, c’è stato il momento dedicato ai giochi sulle salamandre (puzzle e memory) e la scoperta del sito www.alpensalamander.eu, grazie al quale gli studenti hanno potuto vedere come funziona l’inserimento dei dati e hanno così potuto vedere che ci sono molti dati da inserire per il Veneto! Diversi ragazzi inoltre avevano già raccolto i loro dati nel libretto dedicato alle salamandre, che avevano ricevuto nelle settimane precedenti alla lezione.
Dopo le attività a scuola, nelle settimane successive si sono svolte le escursioni a piedi, verso un posto speciale dove vivono le salamandre: il Montello! Si tratta di una collina presente a poca distanza dalle scuole, anche se per diversi ragazzi è stata la prima vera esplorazione in questo ambiente magico. Sul Montello si trovano ben 11 specie diverse di anfibi, si tratta quindi di una collina davvero importante per la conservazione della biodiversità e iinfatti è tutelata come sito della rete europea Natura 2000. Camminando per più di un’ora, attraverso strade prima trafficate ed asfaltate e poi via via sempre più piccole, abbiamo raggiunto la sorgente dove abbiamo potuto osservare numerose larve di salamandra pezzata, assieme alle ovature di rana dalmatina e anche ad alcuni esemplari di ululone dal ventre giallo! La sorgente è situata in un bosco misto con roveri e castagni, che costituiscono le specie arboree originariemente presenti sul Montello.
Le escursioni sono state importanti per far conoscere ai ragazzi di Volpago le salamandre, assieme al loro habitat terrestri e acquatici, e in particolare le giornate caldissime di aprile in cui si sono svolte le escursioni hanno fatto capire quanto sia preziosa l’acqua in un ambiente così ricco di doline e valli carsiche.
Da oggi le salamandre del Montello hanno tanti amici in più! :-)

Wiedersehen mit der VS Göriach

Gestern waren wir (Martina & Magdi) zum dritten Mal im schönen Lungau. Diesmal besuchten wir die VS Göriach, die ja auch schon seit 2010 beim Salamanderprojekt dabei ist. Die Kinder freuten sich sehr, wieder Neues von den Salamandern zu hören. Man merkte bei der Präsentation sehr gut, dass die Kids schon kleine “Salamanderexperten” sind. Alle haben im Laufe der letzten Jahre viele Alpensalamander gesehen und teilweise auch Feuersalamander und diese natürlich fleissig auf unserer Website eingetragen. Ein ganzer “Salamanderhaufen”, der da von den Kindern der VS Göriach in Hintergöriach und Hüttendorf gesichtet wurde:

Auch die anderen Amphibienarten sind den Kindern gut bekannt, da wurden Geschichten von Molchen und sogar von einer Gelbbauchunke erzählt. Die Kinder sind sehr naturbezogen und man merkt einfach, dass sie sehr viel draussen unterwegs sind. Kein Wunder, wenn man in so einem schönen Tal wie Göriach aufwächst.
Beim aktiven Teil durften sich die 8 neuen Kinder beim Plastilinsalamander bauen und beim Zeichnen austoben. Die Salamanderexperten bekamen nochmal eine genaue Einschulung zum Salamander eintragen auf der Website und durften ein Baumartenquiz lösen. Außerdem haben sie nun den Auftrag, die Bäche im Göriachtal auf Salamanderlarven zu überprüfen, um das Vorhandensein des Feuersalamanders zu bestätigen, was  ja bis jetzt noch aussteht. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse! :-)


Es hat uns sehr gefreut, wieder mal in Göriach zu sein, es war ein toller Vormittag und wir sehen uns sicher bald wieder! Vielen Dank an die gesamte VS Göriach und ihre Direktorin Karin Braunsteiner! Seid weiterhin so fleissig beim Salamander suchen! :-)