Archive for July, 2013

Artenschutztage im Zoo Salzburg

Am 27. und 28. Juli, dem (bislang) heissesten Wochenende des Jahres 2013, waren wir (Ana, Martina & Magdi) wieder bei den Artenschutztagen im Zoo Salzburg vertreten. Wir hatten wieder einen Infostand zu unserem Projekt, gemeinsam mit dem Jane Goodall Institut Austria (Diana). Für die Zoobesucher gab es unsere Infobroschüren heuer das erste Mal in Deutsch, Spanisch und Italienisch, sowie 3 verschiedene Buttons und Sticker zur freien Entnahme. Für die kleinen Gäste hatten wir viele Salamanderausmalbilder und Plastilin vorbereitet. Die Stars waren 2 Feuersalamanderlarven, die gemeinsam mit Köcherfliegenlarven und Bachflohkrebsen in einer Glasschüssel genauer betrachtet werden konnten. Die Larven waren schon sehr groß und verfärbten sich innerhalb dieser 2 Tage stark hin zu schwarz-gelb. Bei einer Larve waren auch schon die Kiemenbüschel ganz klein, also ganz toll, um den Besuchern die Fortpflanzungsstrategie der Feuersalamander zu erklären. Am Samstag unterstützten uns noch 3 Mädels der 2D des BG Seekirchen, Anna Hagenstein, Magdalena Gerharter und Selina Neureiter. Sie hatten fleissig Perlensalamanderschlüsselanhänger, Filzsalamander und Salamander aus Fimomasse gebastelt, die sie um ein paar Euro verkauften. Die Stücke waren wirklich total schön und sie verkauften mit ihrer Motivation auch einiges davon. Echt super, wie kreativ die Mädels waren! :-) Neben unserem Stand gab es wieder viele andere interessante Infostände mit total netten Leuten: NP Berchtesgaden, NP Hohe Tauern, Igelstation, Naturschutzbund, Fressnapf, HerpAG, Fledermäuse, Waldrapp und noch vieles mehr. Leider machte die unerträgliche Hitze (35-38°C) sowohl uns Standbetreibern als auch den Zoobesuchern arg zu schaffen. Es gab an diesem Wochenende nur sehr wenige Besucher, und wenn nur am Vormittag. Ab Mittag war logischerweise auch von den Tieren im Zoo nirgends mehr eine Spur zu sehen. Wer lässt sich bei dieser Hitze auch freiwillig draussen blicken?! Außer dem Braunbären, der erstaunlicherweise bei Mittagshitze munter in seinem Gehege herumspazierte und noch ein erfrischendes Bad in seinem Pool nahm… :-) Am Sonntag bauten dann gegen 14:00 auch die hitzeresistentesten ihre Stände ab, aber wir hoffen, dass wir trotzdem wieder ein paar Erwachsene und Kinder für den Salamanderschutz begeistern konnten und wir auch wieder einige Salamandermeldungen in unserer Datenbank erhalten werden!!! Es war trotz der Hitze wieder ein lustiges Wochenende im Zoo mit vielen lieben Menschen und Gesprächen! :-) Ein großes Dankeschön an das Team des Zoo Salzburg und an unsere 2 Salamanderlarven, die dank ständigem Frischwasserauffüllen das Wochenende gut überstanden haben und nun wieder in ihrem Heimatbach herumflitzen! Aber trotzdem: Beeilt euch mit dem Landgang, sehr viel Regen ist nicht in Sicht! ;-)

Feuer- und Alpensalamander auf dem Kolomannsberg

Am 07.07.2013 waren wir (Martin, Alexandra, Jannik und Sabrina) auf dem Kolomannsberg.
Wir starteten am Thalgauberg bei der Skiliftstation. In der Nähe der Großen Plaike sahen wir einen jungen Feuersalamander, der sich gerade in eine Baumwurzel zurückzog und viele Larven in einem Bach.
Wir machten Rast beim Heimkehrer Kreuz. Kurz vor dem Gipfel des Kolomannsberg, konnten wir zwei erwachsene und einen Babyalpensalamander entdecken. Danach stand der Rückweg an, auf dem wir leider noch einen überfahrenen Salamander auf der Straße liegen sahen.

Vielen Dank an Sabrina Pitt für diesen Bericht! :-)

Hier das Video von Feuersalamandern am Thalgauberg!

Salamanderausstellung im Nationalpark Berchtesgaden

Seit 17.6. stehen unsere Riesensalamander im Klausbachhaus in Ramsau, Nationalpark Berchtesgaden. Zusätzlich zu den beiden Riesen gibt es im 1. Stock des Klausbachhauses eine kleine Ausstellung zu Feuer-und Alpensalamander mit vielen Bildern, Infomaterial und Rätsel für die kleinen Besucher.

Wir (Martina & Magdi) waren ja bereits am 24.5. bei der Eröffnung des “Haus der Berge” in Berchtesgaden mit dabei. Wir waren eingeladen, bei der Eröffnungsveranstaltung einen kurzen Vortrag zu den Salamandern für Kinder und Familien zu halten. Die Salamanderspuren, die quer am Boden durchs Wasserlabor zu einer kleinen Höhle führen, muss man sich unbedingt anschauen!!! :-) Am 18.6. waren wir dann im Klausbachhaus und veranstalteten im Rahmen der Ausstellung einen Workshop für 2 Kindergruppen des Nationalparks. Es war super, einmal mit bayrischen Kindern den Workshop zu machen und trotz Temperaturen von 36°C und dementsprechenden Erschöpfungserscheinungen auf beiden Seiten war es ein toller Nachmittag, der uns viel Spaß gemacht hat.

Außerdem ist den Kindern nicht einmal aufgefallen, dass wir keine bayrischen Staatsbürger sind “Aso, seids es leicht goa ned von do?!”… was die sprachlichen und auch sonstigen Ähnlichkeiten zwischen Salzburg und Bayern einmal mehr unter Beweis stellt! :-) Nach dem erfolgreichen Workshop wurden wir von Nationalparkpädagogin Julia Herzog noch zu selbstgemachtem Eis am Hintersee eingeladen, was uns natürlich restlos von den Qualitäten unserer bayrischen Nachbarn überzeugte! :-)

Unsere Salamanderausstellung ist noch bis 11. September im Klausbachhaus zu sehen, also unbedingt vorbeischauen! Hier gehts zur Presseausschreibung des Nationalparks. Der Besuch lässt sich super mit einer wunderschönen Wanderung in den Bergen rund um Ramsau verbinden, wo man mit ein bisschen Glück und dem richtigen Wetter auch Alpen- und Feuersalamander in freier Natur beobachten kann! Wir freuen uns sehr über diese tolle Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Berchtesgaden und möchten uns ganz besonders bei Klaus Melde und Julia Herzog bedanken! :-) Wir kommen immer wieder gerne bei euch vorbei…

Gewässerexkursion mit der VS Kleinarl

Gestern machten wir (Martina & Magdi) eine Gewässerexkursion mit der VS Kleinarl. Nach Übernachtung im wunderschönen Kleinarltal trafen wir uns um 7:45 mit der 3. und 4. Klasse der VS Kleinarl. Wieder begrüßten uns Sonnenschein und warme Temperaturen. Von der Schule aus wanderten wir zum Spielplatz, wo wir uns ein kleines Gewässer im Sumpfgebiet mit den Kindern genauer anschauten. Vorher erklärten wir den Kindern, welche Parameter wir mit ihnen untersuchen wollen. Dann maß Martina mit den Kids mit den Sonden aus der Uni (was die Kinder natürlich besonders begeisterte) Wassertemperatur, pH-Wert, Sauerstoffgehalt und Leitfähigkeit. Danach wanderten wir weiter zu einem Bach, bei dem die Spuren des Hochwassers an den riesigen Steinhaufen links und rechts des Baches noch gut zu sehen waren. Wir wanderten den Bach hinauf und maßen die Werte auch bei diesem Fließgewässer noch einmal. Die Kinder bestimmten noch die Struktur des Baches, die Baumarten, Bachbreite und -tiefe. Danach machten sie sich mit Sieben und Lupen auf die Suche nach Bachbewohnern. Gefunden wurden einige Steinfliegenlarven, Regenwürmer und Köcherfliegenlarven. Leider nicht allzu viele und die meisten auch noch ziemlich klein, wahrscheinlich auch Folgen des Hochwassers. Beim Hinuntergehen entdeckten wir dann noch einen schönen Grasfrosch. Zum Schluss wurden die Werte der 2 unterschiedlichen Gewässer noch verglichen und dann machten wir uns mit den kleinen Forschern wieder auf den Rückweg zur Schule.

Die 1. und 2. Klasse erwartete uns schon und es ging wieder zu dem Bach zurück. Mit den Kleineren maßen wir auch die Bachbreite und -tiefe, die Temperatur und der pH-Wert wurden ebenso bestimmt. Außerdem bestimmten wir mit einem kleinen Ast die Fließgeschwindigkeit des Baches an 10 m. Das machte den Kindern großen Spaß! :-) Danach durften sie wieder den Bach nach den Kleintieren durchsuchen und sie fanden sogar mehr als die Großen vor ihnen. Interessiert wurden die Anhängsel der Steinfliegenlarven und die Köcher der Köcherfliegenlarven unter der Lupe betrachtet.

Die Kleinen und die Großen waren tolle Forscher an diesem Vormittag, es hat ihnen und uns großen Spaß gemach und wir wünschen euch jetzt schöne Sommerferien! Danke an die VS Kleinarl und ihre Lehrerinnen Sylvia Sekyra, Christina Kreuzberger und Gabi Lettner.

Wieder zum Tappenkarsee mit der VS Liefering II…

Am Montag, den 1. Juli, waren wir (Martina & Magdi) wieder Richtung Tappenkarsee unterwegs. Diesmal war das Wetter Gott sei Dank sonnig und warm und so konnten wir Haube und Handschuhe zuhause lassen. Unsere Monitoring-Klasse der VS Liefering II und ihre Lehrerinnen Marianne und Eva gingen vom Jägersee aus los. Martina und Magdi starteten bei der Schwabalm und machten sich schon mal auf die Suche nach Alpensalamandern. Da das Wetter sonnig war, hatten die kleinen schwarzen Kerlchen leider keine Lust, auf dem Weg herumzuspazieren und uns die Suche zu erleichtern. Daher mussten wir wieder jede Menge Steine umdrehen, bis endlich unter einem Stein gleich 2 Salamander drunter saßen! :-) Wir waren sehr erleichtert, die Kinder nicht enttäuschen zu müssen. Beim Ausstatten der Transportbox mit Moos versteckte sich doch tatsächlich noch ein Baby-Alpensalamander genau unter dem Moospolster, den Magdi gerade ausgerupft hatte. So ein toller Zufall! :-) Nach einem Fotoshooting mit Martina und den Salamandern wollten wir schon wieder talwärts wandern, als plötzlich neben unserer Transportbox noch ein weiterer Alpensalamander munter umherspazierte, so unter dem Motto: “Nehmt mich doch auch noch mit!” :-) Wir wanderten mit den 4 Kerlchen also ein Stückchen abwärts, wo wir uns mit den Kindern an einem Bach trafen und ihnen die Salamander zeigten. Sie waren begeistert, hatten die meisten von ihnen doch noch nie einen Alpensalamander gesehen!

Die Klasse musste sie sich dann bald schon wieder auf den Rückweg zum Bus, denn von Kleinarl nach Liefering ist es ja doch ein weiter Weg. Wir hoffen, dass euch der Ausflug ins wunderschöne Kleinarler Gebirgstal Spaß gemacht hat, so wie uns, und euch die Begegnung mit den echten Salamandern ewig in Erinnerung bleiben wird! Wir wünschen euch wunderschöne Sommerferien, ihr habt sie euch verdient, und freuen uns auf das Wiedersehen mit euch im Herbst! Vielen Dank auch an Eva und Marianne für euer tolles Engagement! :-)

PS: Die Salamander haben wir danach natürlich wieder an ihrem “Heimatstein” ausgesetzt und sie waren gleich wieder flott unterwegs…

Schulfest in der VS Koppl

Zu unserer großen Freude wurden wir am letzten Freitag, den 28.6., zum Schulschlussfest/Sommerfest in der VS Koppl eingeladen. Also machten wir uns (Ana, Alexandra, Sabrina & Magdi) am Freitag nachmittag auf den Weg zur Volksschule. In der Eingangshalle wurden wir schon von einem wahren Salamanderstand überrascht. Die Kinder der 3. Klasse und ihre Lehrerin Andrea waren in den letzten Schulwochen sehr kreativ und haben Salamanderfederpennale, Salamanderturnsäcke, Salamanderschlüsselanhänger und bunte Riesensalamander aus Ton gemacht. Am schönsten waren aber die Steine, auf denen Salamander aus winzig kleinen Mosaiksteinchen geklebt waren, und die Ölbilder von Salamandern auf Leinwand, die Salamander in den buntesten Farben zeigen. Die Ölbilder wurden von der 4. Klasse und ihrer Lehrerin Elisabeth angefertigt. Wir waren wirklich begeistert, dass Kinder aus der Volksschule solche Kunststücke machen können und natürlich kauften wir auch gleich fleißig ein. Die Einnahmen dieses Standes werden für die Hochwasseropfer gespendet! Eine wirklich tolle Idee, und so bringt dieses Projekt auch noch Geld für einen guten Zweck ein! :-)

Um 15:00 starteten dann die Aufführungen, bei denen die ganze Schule gemeinsam und die Klassen einzeln verschiedene Darbietungen präsentierten. Da wurde gesungen, getanzt, musiziert, gelesen, geschauspielert… es war wirklich ein Erlebnis! Der Höhepunkt für uns war natürlich das Salamandertheater der 3. Klasse, das ca. 15 Minuten dauerte. Die Kinder stellten das Problem der Wasserverschmutzung, der Müllberge und der Lebensraumverkleinerung spielerisch dar. Die Hauptfiguren waren 2 Feuersalamander und ein Frosch, die mit der Hilfe von Kindern versuchten, ihre Nachkommen und ihren Lebensraum zu retten. Aber seht selbst:

Der Saal war voll mit Leuten und die Kinder haben mit ihrem tollen Stück wieder viele neue Menschen erreicht!
Es war ein toller Nachmittag, wir waren total begeistert und wir sind froh, dass wir die VS Koppl bei unserem Projekt dabei haben! Von Schulen wie euch lebt dieses Projekt! Vielen Dank für die Einladung und eure tollen Darbietungen, wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und wünschen euch wunderschöne Sommerferien! :-)