Archive for October, 2013

Salamanderparty am Schaferlberg

Heute trafen wir (Ana, Alexandra & Magdi) uns um 8:00 mit der 3 a Klasse der VS Elsbethen. Unser Ziel war der Schaferlberg genau gegenüber der Schule. In der Nacht hatte es geregnet, alles war noch feucht und es hatte 12°C – somit waren wir zuversichtlich, Salamander zu finden. Das letzte Mal waren wir auch mit der VS Elsbethen im Juni am Schaferlberg, auch ein sehr nasser Tag, direkt nach dem großen Hochwasser. Damals fanden wir nach vielem Suchen einen Salamander.

Wir teilten die Kinder in 4 Gruppen auf und jede Gruppe schwärmte in den Wald aus, um sich auf die Suche nach den kleinen schwarz-gelben Kerlchen zu machen. Nach ungefähr 5 Minuten schallte schon der erste Freudenschrei durch den Wald: “Wir haben einen!” Ein paar Minuten später schrie die nächste Gruppe freudig auf und so ging es weiter. Wir erklärten den einzelnen Gruppen die Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen, was super funktionierte, da wir gleichzeitig einen männlichen und einen weiblichen Feuersalamander gefunden hatten. Das Weibchen war richtig dick und kugelrund, das Männchen schlank und mit dicker, angeschwollener, paarungsbereiter Kloake! :-) Die Tiere wurden auch abgewogen und da wurde der Unterschied noch viel deutlicher. Danach erklärten wir den Kindern den Pilz, den die niederländischen Forscher entdeckt haben, und nahmen von 3 Tieren noch Hautabstriche. Die Kinder verhielten sich dabei ganz wie professionelle Forscher, halfen uns beim Handhaben der Salamander (natürlich nur mit Handschuhen!) und bei jedem neuen Salamander, den sie fanden, fragten sie, ob wir bei dem auch noch einen Gesundheitscheck machen wollen. :-) Insgesamt fanden wir in ca. einer Stunde etwa 15 Salamander – an fast jedem Baum hockte einer und irgendwann kamen wir mit dem Zählen nicht mehr nach. Es waren 3 dicke Weibchen dabei, 1 Juveniler und ein ganz ganz kleiner, der sicher erst in diesem Sommer aus dem Wasser herausgekommen ist. Also wirklich das komplette Repertoire und dementsprechend kaum mehr zu bremsen waren natürlich die Kinder. Es entstand ein richtiger Wettbewerb, wer denn am meisten Salamander findet. Dementsprechend schwierig war es dann, den Kindern klarzumachen, dass heute ein besonderer Glückstag war und man Salamander normalerweise nicht so häufig findet, sondern schon richtig nach ihnen suchen muss. Der Kommentar von Nico dazu: “Danke Mutter Natur!” Einfach unglaublich, da hat er wohl recht! :-)

Nach diesen erfolgreichen Stunden machten wir uns wieder auf den Rückweg zur Schule, alle Salamander wieder an dem Platz, wo sie gefunden wurden. Dieser Vormittag bleibt den Kindern sicher ewig in Erinnerung, denn so eine “Salamanderparty” erlebt man nicht allzu oft im Leben. Da muss wirklich alles passen! Die Kinder sind auf jeden Fall schon Spezialisten und kennen sich bestens aus, vielen Dank an die 3 a Klasse und ihre Lehrerin Sigrid Langer für diesen lustigen und einzigarten Vormittag im Elsbethener Schaferlwald!

Ein kleiner Einblick in unsere Exkursion auf den Schaferlberg! Viel Spaß beim Anschauen! :-)

Fleißige VS Reiterndorf…

Die Kids der VS Reiterndorf waren wieder sehr fleißig…

Leo Alexander Schiendorfer, 4b, hat eine tolle Salamanderlandschaft mit einem Feuersalamander aus Fimomasse gebastelt und uns viele Fotos zukommen lassen:

Alexander Großpointner, 4b, hat am 21.9. und am 11.10. Feuersalamander beobachtet und ganz tolle Fotos gemacht:

Wir freuen uns sehr, dass die VS Reiterndorf weiterhin mit so großer Motivation bei unserem Projekt dabei ist! Vielen Dank euch allen dafür und macht so weiter! :-)

Die News der letzten Monate

Hier findet ihr alle News, die es im letzten halben Jahr zu unserem Projekt oder über Salamander allgemein gegeben hat… Viel Spaß beim Stöbern! ;-)
——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-
Ein neuer Artikel über unser Projekt ist im Bioskop online! :-) Schaut doch mal rein!
——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Auch heuer gibt´s natürlich wieder einen Weihnachtssalamander! :-) Das Salamanderteam wünscht euch allen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und ein glückliches, natürlich salamanderreiches Jahr 2014! Wir freuen uns schon wieder auf viele Aktionen mit euch gemeinsam und viele neue Salamandermeldungen auf unserer Seite! Vielen Dank an euch alle für ein sehr erfolgreiches Jahr 2013! :-)

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Fortbildungsseminar im Nationalpark Berchtesgaden
——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–
Get more infos on our freshly updated pages about the italian salamanders S. atra aurorae, pasubiensis and S. lanzai in Deutsch, English, Italiano and Español!!! :-)

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Rettet den Salamanderwald! In Baden-Würrtemberg, Deutschland, soll ein Feuersalamanderwald einer Deponie zum Opfer fallen! Um das noch zu verhindern, unterschreibt diese Petition!

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Breaking Bad News: A new killer fungus that eats the skin of fire salamanders and brings them to death within 2 weeks has been identified in the Netherlands. The scientists fear that this new fungus Batrachochytrium salamandrivorans spec. nov. is already spread all over Europe, as dead salamanders are reported also from Spain and Switzerland. For more infos click here and here! Now it is very important to monitor our salamander populations very intensively and raise alarm if many dead animals without any visible signs of injuries are found!!!

Schlechte Neuigkeiten für die Salamander: Ein neuer Killerpilz, der die Haut von Feuersalamandern “auffrisst” und sie innerhalb von 2 Wochen tötet wurde in den Niederlanden identifiziert. Dort sind die Feuersalamanderpopulationen in den letzten Jahren um 96% zurückgegangen. Die Wissenschaftler befürchten, dass sich der Pilz Batrachochytrium salamandrivorans spec. nov. bereits in ganz Europa ausgebreitet hat. Nähere Infos gibt´s hier und hier! Bitte unbedingt Augen und Ohren offenhalten und sofort Alarm schlagen, wenn irgendwo gehäuft tote Salamander ohne sichtbare Anzeichen der Todesursache gefunden werden!!!

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Help us to save the golden Alpine salamander, Salamandra atra aurorae! Sign HERE to save this unique amphibian!
——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

A very interesting website on salamanders: Have a look on “Save the salamanders”. They´re doing quite similar things in North America and other places in the world as we try to do here with our projekt! :-)

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Our best salamander pictures 2012 are now online!!! Have a look!!!

Salamanderwetter in Bad Ischl

Letzten Freitag, am 18.10., besuchten wir (Ana & Magdi) wieder eine unserer Lieblingsschulen, die VS Reiterndorf in Bad Ischl. Eine Salamanderexkursion mit der 3b stand auf dem Programm. Das Wetter hätte nicht perfekter sein können, Regen über Nacht, 9°C und immer noch anhaltender leichter-kräftiger Regen. Die Kinder warteten schon ganz aufgeregt, bestens ausgestattet mit wasserdichten Schuhen, Regenjacken und Schirmen. Keiner beschwerte sich über das wirklich schlechte Wanderwetter, alle freuten sich nur darauf, bei diesem Wetter Salamander zu finden! Eine Mama und ein Papa waren auch mit dabei und mindestens genauso gespannt wie die Kinder. Wir stapften also von der Schule aus los und unsere wetterfeste Truppe wurde von so manchen Autofahrern kritisch gemustert. Unverständlich für Unwissende, dass man bei so einem “Sauwetter” mit Kindern wandern geht. Tja, wenn die wüssten… ;-)

Nach etwa einer halben Stunde bogen wir in ein Waldstück ein, wo es auch eine wunderschöne Quelle gibt.

Die Augen immer auf den Boden geheftet, entdeckte Magdi schon nach kurzer Zeit das erste Feuersalamandermännchen, das flott durch den Wald marschierte. Die Kinder waren begeistert und begutachteten den kleinen Kerl ganz genau.

Während Magdi und Ana noch Fotos machten, meldeten die Kinder schon lautstark den nächsten Fund: ein richtig, richtig dickes, schwangeres Weibchen spazierte gemächlich auf der Wiese neben dem Weg. Perfekt, den Unterschied zwischen Männchen und Weibchen hätte man nicht besser erkennen können! :-) Und so ging es munter weiter… innerhalb von einer halben Stunde entdeckten die Kinder auf einem Wegstück von ca. 50-100 m insgesamt 8 Salamander! Es waren noch 5 Männchen und ein Juveniler dabei. Die Kinder, die Eltern, die Lehrerin und wir Salamanderforscher waren nass, aber glücklich!

Wir machten Fotos und Videos, erklärten noch einige Dinge zu Fortpflanzung und Lebensraum, beantworteten Fragen von Kindern und Eltern und machten unsere Runde fertig.

Dabei fanden wir leider auf einer schmalen Asphaltstraße noch einen toten (wahrscheinlich juvenilen) Feuersalamander, der wohl in der nassen Nacht zuvor von einem Auto überfahren wurde. Da sahen die Kinder den Kontrast zwischen den quicklebendigen und den plattgedrückten Salamandern. Feuersalamander sind jetzt oft schon auf dem Weg in ihre Winterquartiere und gehen nachts auch gern auf Straßen, da sich diese tagsüber aufgewärmt haben. Umso wichtiger ist es nun für alle Autofahrer, in feuchten und kühlen Nächten in der Nähe von Mischwäldern ganz genau auf die Straße zu schauen und ja nie schneller als 30 km/h zu fahren! Das kann viele Salamanderleben retten!

Nass und glücklich erreichten wir schliesslich wieder die Volksschule. Dieser tolle, salamanderreiche Vormittag wird den Kindern sicher ein Leben lang in Erinnerung bleiben! Vielen Dank an die 3b Klasse, die begleitende Mama und den Papa, und der Lehrerin Ingrid Brandl! Wir freuen uns schon auf die nächsten Exkursionen in Bad Ischl im Frühling! :-)

Workshop in der VS Pöham

Letzte Woche, am 17.10., waren wir (Ana & Magdi) in der VS Pöham, um den Salamanderworkshop zu halten. Mit dabei war auch Steffi, die ab jetzt in unserer Arbeitsgruppe ein Praktikum über Salamander und unser Projekt macht. Bei goldenem Herbstwetter erreichten wir die Schule, von der alle insgesamt 11 Schüler und Schülerinnen beim Projekt dabei sind! :-) Wir wurden von den Kindern bereits aufgeregt erwartet und wir waren erstaunt, wie technisch gut ausgestattet diese kleine Schule ist. Beamer und Laptop waren schon für uns vorbereitet und in jeder Klasse waren Computer zum Eintragen auf der Website vorhanden. Beim Vortrag waren die Kinder voll dabei und man merkte sofort, dass sie sehr viel in der Natur unterwegs sind. Sie wollten alles mögliche über Salamander wissen und waren sehr besorgt über die “Giftigkeit” dieser Tiere. Nachdem wir sie darüber aufgeklärt hatten, waren die Kids sehr erleichtert. Sie wissen nun, dass Salamander nur für Fressfeinde und nicht für uns Menschen giftig sind, aber auch, dass Salamander trotzdem nicht angefasst werden dürfen, weil sie ja unter Naturschutz stehen.

Auch die Fortpflanzungsstrategien von Feuer- und Alpensalamander faszinierten die Kinder sehr. Nach dem Vortrag durften sich die Kinder wieder kreativ austoben und es entstand ein ganzer Tisch voll mit bunten Plastilinsalamandern und Zeichnungen.

Da fast jedes Kind in Pöham schon mal einen Feuersalamander gesehen hatte (sogar im Garten), aber keiner mehr so richtig wusste, wann das denn nun gewesen war, zeigten wir ihnen das Eintragen auf der Website und sie bekamen den Auftrag, jetzt im Herbst noch fleissig auf Salamandersuche zu gehen. Rund um Pöham gibt es viel Mischwald und kleine Bäche, von daher dürften dort auch viele Feuersalamander leben. Die Kinder werden ihre Funde dann gemeinsam mit den Eltern eintragen. Es war ein wirklich lustiger Vormittag in der VS Pöham, vielen Dank an die Kids und die beiden Lehrerinnen! Wir freuen uns schon aufs Wiedersehen bei einer Frühlingsexkursion! :-)

Exkursion nach Aigen mit der VS Liefering II

Heute trafen wir (Alexandra und Magdi) uns wieder einmal mit der JM1 der VS Liefering II in Aigen. Die Ferien waren lang und nun war es an der Zeit, unser Larvenmonitoring und das Salamanderprojekt mit den fleissigen Kids fortzuführen. Die JM1 hat 7 neue SchülerInnen in der Klasse, die nun von den Älteren alles lernen, was diese bereits über Salamander wissen. Ideale Voraussetzungen also! Larven fanden wir heute leider keine mehr im Bach, wahrscheinlich sind im September, als noch 4 im Bach zu finden waren, die letzten Jungsalamander an Land gewandert. Allerdings hatten wir heute mit den erwachsenen Feuersalamandern großes Glück, welche die JM1 ja bis jetzt auch noch nie gesehen hatte. Insgesamt fanden wir an diesem Vormittag 9 Feuersalamander, davon 8 Männchen und 1 Juveniler. Die Bedingungen waren ideal, in der Nacht hat es geregnet, der Waldboden war noch feucht und es hatte relativ warme 13°C. Die Kinder waren natürlich begeistert, da sie fast alle von diesen 9 Salamandern auch selbst entdeckt haben! 2 kleine Kerlchen verkrümelten sich ganz schnell wieder in ein Baumloch, daher konnten wir die Tiere auch sehr gut in ihrem natürlichen Verhalten beobachten. Die Tiere wurden getauft, da war ein Fritz, ein Leo, ein Franz und ein Rüdiger dabei. Rüdiger wurde ausserdem noch beprobt, um den Salamanderpilz auszuschließen. Die Kinder halfen wieder tatkräftig beim Protokollieren und fragten später besorgt nach, ob wir denn die Probe nun schon in den Kühlschrank gegeben hätten! :-)

Es war wieder ein sehr erfolgreicher, lustiger Vormittag mit den Lieferinger Kids, ihr habt es euch wirklich verdient, nun endlich auch erwachsenen Feuersalamander zu sehen, nach dem fleissigen Larvenmonitoring im Frühling! :-) Wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Exkursion, bei passendem Salamanderwetter eventuell noch im November! Vielen Dank an euch alle, an Marianne und Eva!

Exkursion zur Burg Lichtentann mit der 3d des BG Seekirchen

Vom Parkplatz des Gut Aiderbichl in Henndorf starteten Alexandra, Martina und die 3d gemeinsam mit Johanna Pöttler Richtung Burg Lichtentann. Nach nicht ganz einer Stunde erreichten wir bei angenehmen 12 °C Lufttemperatur die Burg. Weit über dem herbstlichen Laub-Mischwald hing eine Hochnebelfront, welche die Sonne verdeckte. Nach einer kurzen Stärkung im Hof der Ruine starteten wir eine kleine Wiederholung zum Thema Feuersalamander. Die Klasse war topfit und konnte mit tollem Wissen überzeugen. Danach teilte sich die Klasse in 4 Gruppen auf um auf Salamandersuche zu gehen. Alle waren schon sehr gespannt was sich in den Ritzen der Mauern alles verbirgt. Es dauerte nicht lange da schrie ein Schüler auf: “Ich hab einen gefunden!” Stolz präsentierte er seinen Schützling vor der Klasse. Kurze Zeit später wurde ein weiterer Feuersalamander gefunden. Es war ein Weibchen mit dickem Bauch. Dass sie Ihre Kinder heuer noch in den Bach ablegt ist eher unwahrscheinlich. Von 16 Feuersalamander wurden Abstriche gemacht, welche im Labor auf den Pilz Batrachochytrium salamandrivorans getestet werden. Die Kinder halfen tatkräftig mit bei der Datenaufnahme und beim Protokollieren. Alle Salamander bekamen Namen. Da war zum Beispiel ein Felix und Gunther dabei und eine Patrizia, Sissy und Elisa ;) Nach der Aufnahme im Protokollheft und Fotodokumentation wurden die quicklebendigen Salamander wieder am Fundort frei gelassen. Eine sehr erfolgreiche Salamanderexkursion! Vielen Dank noch einmal für die engagierte Mithilfe der 3d und von Frau Pöttler!