Archive for June, 2015

Kleine Forscher am Kapuzinerberg

Am 28.5. waren wir, die JM1 der VS Liefering II, die Lehrerinnen Eva und Marianne, und Magdalena auf dem Kapuzinerberg unterwegs. Um 9 Uhr trafen wir uns bei der Imbergstiege und erklommen die (nach Zählungen der Kids) etwa 130-160 Stufen bis zur Aussichtsplattform. Dort gab Magdi einen kleinen Feuersalamander aus Plastik in die Runde und jeder durfte erzählen, was er schon über Salamander wusste. Danach machten wir uns auf den Weg zu den 4 kleinen Tümpeln, die einen ganz besonderen Lebensraum für die auf dem Kapuzinerberg heimischen Amphibien bieten. Auf der Informationstafel sind der Grasfrosch, die Erdkröte und der Feuersalamander abgebildet – ob wir die auch alle finden werden? Mal schauen. Eifrig machten sich die Kinder auf die Suche, denn sie sind ja schon Experten, was Salamander betrifft, aber auch bei den anderen Amphibienarten kennen sie sich schon ziemlich gut aus. Und siehe da: nach 5 Minuten der erste begeisterte Schrei: ein kleiner Molch wurde gefunden, und zwar ein Bergmolch mit leuchtend orangem Bauch. AHA! Der steht aber nicht auf der Infotafel! Da haben die Kids doch glatt eine neue Amphibienart auf dem Kapuzinerberg entdeckt! :-) Es wurden dann sogar noch 2 weitere Bergmolche gefunden! Die Forscheraugen der Kids sehen wirklich alles.

Exkursion 1_Bergmolch

Exkursion 2_Bergmolch

In den Tümpeln fanden wir viele, viele Erdkröten-Kaulquappen, wunderschöne Wasserschnecken und natürlich auch Feuersalamanderlarven. Einige davon hatten aber leider schon einen angeknabberten Schwanz – die kleinen Erdkröten sind einfach zu viele! ;-)

IMG_4765 klein

IMG_4768 klein

Nur vom Grasfrosch konnten wir leider keine Spur entdecken. Am Schluss machten wir noch ein paar schöne Gruppenfotos und gingen unter neuerlichem Stufen-Zählen wieder die Imbergstiege hinunter. Wir entdeckten sogar noch eine Schildkröte in einem kleinen Garten neben den Stufen – und es war keine Deko-Schildkröte für den Garten, denn siehe da: plötzlich bewegte sie sich! :-) Was für eine Überraschung! Es war wieder einmal ein sehr lustiger, spannender und erfolgreicher Vormittag mit euch allen, vielen Dank! Es wäre eine große Freude, wenn wir uns im Rahmen eines anderen Projektes wiedersehen würden!

Exkursion 5

Exkursion in Reiterndorf

Am 8. Juni waren wir (Magdalena und Alexandra) mal wieder in Reiterndorf. Mit der Vorschulklasse und ihrer Lehrerin Elfriede Stanzel sowie der 2B mit ihrer Lehrerin Sabine Wiesauer-Peer trafen wir uns bei der Schule. Zuerst gabs eine schlechte Nachricht: Von der Vorschulklasse waren nur fünf Schüler da, die restlichen hatten leider die Schafblattern :-( . Wir machten uns auf zum nahe gelegenen Wald am Rettenbach. Dort wurde erstmal alles Wichtige zum Feuersalamander wiederholt. Leider war es die letzten Tage sehr heiss gewesen und obwohl erste Wolken aufzogen, gab es leider keinen Regen. So konnten wir auch keinen erwachsenen Salamander finden, obwohl jede Höhle mit der Taschenlampe untersucht wurde :-) . Dafür fanden wir einen kleinen Bach, der zwar kaum noch floss, aber mehrere große Wassergumpen hatte. Dort gab es ganz viele Feuersalamanderlarven zu sehen. Auch Köcherfliegenlarven und Bachflohkrebschen (die schmecken den Salamanderlarven sehr gut :-) ) konnten wir entdecken. So war es doch noch ein erfolgreicher Vormittag und zufrieden ging es zurück zur Schule. Vielen Dank an die Lehrerinnen und die Schule, die so eifrig beim Projekt mitgemacht hat! Im Blog unten findet ihr einen kleinen Film über Feuersalamanderlarven am Mondseeberg. Schaut mal, ob die genauso aussehen, wie die bei euch!

Reiterndorf_1 Reiterndorf_2

Reiterndorf_3 Reiterndorf_4 :-)

Zweite Exkursion zum Mondseeberg

Am 28. Mai machte ich (Alexandra) mich mit der zweiten 3. Klasse der VS Mondsee und ihrer Lehrerin Christina Burda wieder auf zum Mondseeberg. Die letzten Tage hatte es viel geregnet, aber nun war es angenehm warm und später kam sogar die Sonne heraus. Zuerst ging es wieder zum herrlichen Aussichtsplatz auf Mondsee, Drachenwand und Kolomannsberg. Wir wiederholten erst einmal alles Wissenswerte zum Alpen- und Feuersalamander. Dann versuchte eine Gruppe mit Frau Burda erwachsene Feuersalamander zu finden. Die anderen gingen zu ‘unserem’ Larvenbach. Ich hatte schon Sorge, dass die vielen Larven von dem heftigen Regen der letzten Tage weggespült sein könnten. Aber das war zum Glück nicht der Fall, es gab Larven in verschiedenen Größen. Jeder konnte sich nun davon überzeugen, dass die Feuersalamanderlarven am Beinanfang einen gelben Fleck haben, genau wie die ‘großen’ Salamander auch. Daran kann man sie sehr gut erkennen. Zurück beim Rastplatz dann die freudige Nachricht, dass die andere Gruppe tatsächlich einen erwachsenen Feuersalamander in einer Höhle an einer Baumwurzel entdeckt hatte. Jeder konnte ihn ausgiebig bewundern. Später gings dann zurück zum Bus. Wir sahen leider aus, als wären wir alle zusammen in ein Schlammloch gefallen. Der arme Busfahrer ;-) Aber so ist das nun mal, wenn man nach soviel Regen in den Wald geht. Ich hoffe euch hat es gefallen und ihr schaut bald mal wieder nach den Feuersalamandern am Mondseeberg.

Exkursion_Mondsee_1 Exkursion_Mondsee_2