Letzte Exkursion mit der VS Reiterndorf

Am Freitag, den 26.6., machte ich (Magdi) mich bei Sonnenschein das letzte Mal auf den Weg zur Volksschule Reiterndorf nach Bad Ischl. Dieses Mal, um auf Exkursion mit der 1b Klasse von Martina Zierler in die Rettenbachklamm zu gehen. Die Tage und Wochen davor hatte es sehr viel geregnet und es war für den Juni viel zu kühl. Für die Salamandersuche “leider” wurde das Wetter ein paar Tage zuvor besser und es war ein bisschen zu trocken, um Ende Juni noch Feuersalamander zu finden. Nichtsdestotrotz machten wir uns sehr motiviert auf den Weg. Viele umgedrehte Steine, Wurzeln, Holzstücke und begutachtete Baumhöhlen- und löcher später stand es fest: leider würden wir heute keinen erwachsenen Feuersalamander mehr finden. Die Kinder fanden es nicht so schlimm, da die meisten von ihnen sowieso fast vor ihrer Haustür schon mal Feuersalamander gesehen hatten. Wir kletterten also noch den Bach hinab, um uns auf die Suche nach Feuersalamanderlarven zu machen. Der Bach war Anfang Juni schon ziemlich trocken, in einzelnen Tümpeln fanden wir damals viele Larven. Durch den vielen Regen führte der Bach dieses Mal aber ziemlich viel Wasser und wahrscheinlich wurden viele der kleinen Kerlchen ausgeschwemmt. Nach einigen Fangversuchen schaffte ich es doch, ein paar Larven für die Kinder aus dem ziemlich tiefen und kalten Bach zu fischen. Die Kinder waren begeistert von den kleinen “Salamanderbabys”, die schon in dieser Form mit ihrem großen Kopf, den gelben Flecken und den 4 Beinen wie kleine Feuersalamander aussehen.

IMG_3588 kl

IMG_3592 kl

Schließlich machten wir uns auf den Rückweg zur Schule, wo wir schon von den Eltern erwartet wurden, da es mittlerweile schon fast 12 Uhr war. Es war ein toller letzter Vormittag in der VS Reiterndorf und vielleicht sehen wir uns ja bei einem anderen Projekt mal wieder! Ihr wart eine tolle, topmotivierte Schule und habt viel zum Schutz von Salamandern beigetragen! Vielen Dank an euch alle, besonders aber den LehrerInnen und der Direktorin Christa Stögner! Auf ein Wiedersehen irgendwann! :-)

IMG_3584 kl

Kleine Forscher am Kapuzinerberg

Am 28.5. waren wir, die JM1 der VS Liefering II, die Lehrerinnen Eva und Marianne, und Magdalena auf dem Kapuzinerberg unterwegs. Um 9 Uhr trafen wir uns bei der Imbergstiege und erklommen die (nach Zählungen der Kids) etwa 130-160 Stufen bis zur Aussichtsplattform. Dort gab Magdi einen kleinen Feuersalamander aus Plastik in die Runde und jeder durfte erzählen, was er schon über Salamander wusste. Danach machten wir uns auf den Weg zu den 4 kleinen Tümpeln, die einen ganz besonderen Lebensraum für die auf dem Kapuzinerberg heimischen Amphibien bieten. Auf der Informationstafel sind der Grasfrosch, die Erdkröte und der Feuersalamander abgebildet – ob wir die auch alle finden werden? Mal schauen. Eifrig machten sich die Kinder auf die Suche, denn sie sind ja schon Experten, was Salamander betrifft, aber auch bei den anderen Amphibienarten kennen sie sich schon ziemlich gut aus. Und siehe da: nach 5 Minuten der erste begeisterte Schrei: ein kleiner Molch wurde gefunden, und zwar ein Bergmolch mit leuchtend orangem Bauch. AHA! Der steht aber nicht auf der Infotafel! Da haben die Kids doch glatt eine neue Amphibienart auf dem Kapuzinerberg entdeckt! :-) Es wurden dann sogar noch 2 weitere Bergmolche gefunden! Die Forscheraugen der Kids sehen wirklich alles.

Exkursion 1_Bergmolch

Exkursion 2_Bergmolch

In den Tümpeln fanden wir viele, viele Erdkröten-Kaulquappen, wunderschöne Wasserschnecken und natürlich auch Feuersalamanderlarven. Einige davon hatten aber leider schon einen angeknabberten Schwanz – die kleinen Erdkröten sind einfach zu viele! ;-)

IMG_4765 klein

IMG_4768 klein

Nur vom Grasfrosch konnten wir leider keine Spur entdecken. Am Schluss machten wir noch ein paar schöne Gruppenfotos und gingen unter neuerlichem Stufen-Zählen wieder die Imbergstiege hinunter. Wir entdeckten sogar noch eine Schildkröte in einem kleinen Garten neben den Stufen – und es war keine Deko-Schildkröte für den Garten, denn siehe da: plötzlich bewegte sie sich! :-) Was für eine Überraschung! Es war wieder einmal ein sehr lustiger, spannender und erfolgreicher Vormittag mit euch allen, vielen Dank! Es wäre eine große Freude, wenn wir uns im Rahmen eines anderen Projektes wiedersehen würden!

Exkursion 5

Exkursion in Reiterndorf

Am 8. Juni waren wir (Magdalena und Alexandra) mal wieder in Reiterndorf. Mit der Vorschulklasse und ihrer Lehrerin Elfriede Stanzel sowie der 2B mit ihrer Lehrerin Sabine Wiesauer-Peer trafen wir uns bei der Schule. Zuerst gabs eine schlechte Nachricht: Von der Vorschulklasse waren nur fünf Schüler da, die restlichen hatten leider die Schafblattern :-( . Wir machten uns auf zum nahe gelegenen Wald am Rettenbach. Dort wurde erstmal alles Wichtige zum Feuersalamander wiederholt. Leider war es die letzten Tage sehr heiss gewesen und obwohl erste Wolken aufzogen, gab es leider keinen Regen. So konnten wir auch keinen erwachsenen Salamander finden, obwohl jede Höhle mit der Taschenlampe untersucht wurde :-) . Dafür fanden wir einen kleinen Bach, der zwar kaum noch floss, aber mehrere große Wassergumpen hatte. Dort gab es ganz viele Feuersalamanderlarven zu sehen. Auch Köcherfliegenlarven und Bachflohkrebschen (die schmecken den Salamanderlarven sehr gut :-) ) konnten wir entdecken. So war es doch noch ein erfolgreicher Vormittag und zufrieden ging es zurück zur Schule. Vielen Dank an die Lehrerinnen und die Schule, die so eifrig beim Projekt mitgemacht hat! Im Blog unten findet ihr einen kleinen Film über Feuersalamanderlarven am Mondseeberg. Schaut mal, ob die genauso aussehen, wie die bei euch!

Reiterndorf_1 Reiterndorf_2

Reiterndorf_3 Reiterndorf_4 :-)

Zweite Exkursion zum Mondseeberg

Am 28. Mai machte ich (Alexandra) mich mit der zweiten 3. Klasse der VS Mondsee und ihrer Lehrerin Christina Burda wieder auf zum Mondseeberg. Die letzten Tage hatte es viel geregnet, aber nun war es angenehm warm und später kam sogar die Sonne heraus. Zuerst ging es wieder zum herrlichen Aussichtsplatz auf Mondsee, Drachenwand und Kolomannsberg. Wir wiederholten erst einmal alles Wissenswerte zum Alpen- und Feuersalamander. Dann versuchte eine Gruppe mit Frau Burda erwachsene Feuersalamander zu finden. Die anderen gingen zu ‘unserem’ Larvenbach. Ich hatte schon Sorge, dass die vielen Larven von dem heftigen Regen der letzten Tage weggespült sein könnten. Aber das war zum Glück nicht der Fall, es gab Larven in verschiedenen Größen. Jeder konnte sich nun davon überzeugen, dass die Feuersalamanderlarven am Beinanfang einen gelben Fleck haben, genau wie die ‘großen’ Salamander auch. Daran kann man sie sehr gut erkennen. Zurück beim Rastplatz dann die freudige Nachricht, dass die andere Gruppe tatsächlich einen erwachsenen Feuersalamander in einer Höhle an einer Baumwurzel entdeckt hatte. Jeder konnte ihn ausgiebig bewundern. Später gings dann zurück zum Bus. Wir sahen leider aus, als wären wir alle zusammen in ein Schlammloch gefallen. Der arme Busfahrer ;-) Aber so ist das nun mal, wenn man nach soviel Regen in den Wald geht. Ich hoffe euch hat es gefallen und ihr schaut bald mal wieder nach den Feuersalamandern am Mondseeberg.

Exkursion_Mondsee_1 Exkursion_Mondsee_2

Exkursion zum Mondseeberg

Am Mittwoch, den 13. Mai machte ich (Alexandra) unsere erste Exkursion in diesem Jahr. Mit der dritten Klasse der VS Mondsee, ihrer Lehrerin Frau Niederberger und Milena, der Mutter eines Schülers, gings mit dem Bus nach Stabau am Mondseeberg. Dort gingen wir erstmal ein Stückchen zu Fuß, bis zu einer Stelle, wo man einen herrlichen Blick auf den Mondsee und die Drachenwand hat. Hier wurde alles Wissenswerte rund um die Salamander wiederholt. Die Kinder wussten noch sehr gut Bescheid und jeder konnte etwas beitragen, was mich riesig gefreut hat :-) Dann machte sich eine Gruppe, ausgerüstet mit Taschenlampen, auf die Suche nach Salamandern. Leider war es sehr trocken, so dass wir keinen erwachsenen Salamander finden konnten. Dafür gab es im Bach eine Menge Feuersalamanderlarven in allen Größen zu bestaunen. Auch Eintagsfliegenlarven mit Gehäusen aus Pflanzenteilen und Steinen konnten wir sehen. Frau Niederberger entdeckte dann eine große, schon ausgefärbte Larve. Die sah schon fast aus wie ein erwachsener Salamander in klein und wird sich wohl in ein paar Tagen auf den Weg an Land machen. Ich hoffe, es hat allen Spaß gemacht und ihr werdet bald mal wieder die Salamander am Mondseeberg besuchen.

Exkursion_1 Exkursion_2

Exkursion_3 Exkursion_4

Workshop in der VS Reiterndorf mit der Vorschulklasse

Am Montag war ich (Alexandra) bei unserem letzen Workshop in der VS Reiterndorf in der Vorschulklasse von Elfriede Stanzel. Alle lauschten gespannt dem Vortrag und konnten viel zum Thema Salamander (und anderen Themen :-) ) erzählen. Es war toll zu erleben, wie auch die Kleinsten an der Schule zuhören und mitmachen. Nach einer wohlverdienten Pause gings dann mit Malen, Puzzeln und Kneten weiter. Manche waren von ihrem gemalten Salamander so begeistert, dass er unbedingt mit Pappkarton ‘verstärkt’ werden musste. Vier Kinder machten aus Plastillin einen Salamander mit einem gaaaanz langen Schwanz. Zum Schluss erhielten alle Salamanderbuttons, die natürlich sogleich angesteckt wurden. Jeder bekam noch eine Salamanderfibel mit nach Hause. Ich hoffe ihr schaut diese mit euren Eltern oder Großeltern an und tragt dann ganz viele Salamander auf unserer Homepage ein. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen, wenn wir uns auf die Suche nach Feuersalamandern machen.

IVorschule_1 Vorschule_2

Vorschule_3 Vorschule_4

Vorschule_5 Vorschule_6

Vorschule_7 Vorschule_8

Workshops in der VS Reiterndorf

Am 13.3. waren wir (Alexandra & Magdi) wieder zu Gast im schönen Bad Ischl in der VS Reiterndorf. Wir besuchten 2 Klassen, nämlich die 1b von Martina Zierler und die 2b von Sabine Wiesauer Peer. Beide Lehrerinnen sind ja schon Salamander-Expertinnen und dementsprechend gut vorbereitet waren auch die Kinder. In der 1b hingen auch schon wieder einige Fotos von Feuersalamander-Sichtungen, die die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern gemacht hatten. Die Kleinen hatten außerdem wunderschöne Salamander auf Papier gestickt. Bei der Präsentation waren sie voll dabei und konnten, obwohl sie noch nicht alle Buchstaben des Alphabets können, alle Fragen über Salamander beantworten. Ganz besonders in Erinnerung blieb ihnen ein Video, das ihre Lehrerin ihnen gezeigt hatte: das Video heißt “The Kiss” und man sieht einen Feuersalamander, der Schnauze an Schnauze mit einer Schnecke ist. Die Kids waren entsetzt, als ganz plötzlich der Feuersalamander “Schnnnnnnapp” sein Maul öffnet und die Schnecke verspeist. Also doch kein “Kiss”… das wird den Kids wohl ewig in Erinnerung bleiben! :-)

Reiterndorf_6 Reiterndorf_2

Nach der Pause, in der wir mit Kaffee und Kipferl verköstigt wurden, ging es weiter mit dem aktiven Teil. Die Kinder spielten Puzzle und Memory, rätselten, malten und formten Salamander aus Plastilin. Die Zeit verging wie im Flug und schon war es halb 12.

Reiterndorf_3 Reiterndorf_1 IMG_3020

Die Kinder sind nun kleine “Salamanderexperten” und werden alle gesichteten Salamander ihren Lehrerinnen melden, damit diese sie in unsere Datenbank eintragen. Rund um Bad Ischl ist es ja auch gar nicht schwer, Feuersalamander zu finden.
Es war wie immer ein toller Vormittag in der VS Reiterndorf, wir bedanken uns bei den Kindern, den Lehrerinnen und der Direktorin Christa Stöger und freuen uns schon auf das nächste Mal!

Workshop in der VS Liefering II

Letzten Donnerstag, am 19.2., besuchten wir (Alexandra & Magdi) wieder die JM1 der VS Liefering II, unsere Salamanderprofis, die schon seit 3 Jahren mit dabei sind, mit ihren Lehrerinnen Eva und Marianne. Da die Klasse ein bunter Haufen aus allen 4 Schulstufen ist, waren dieses Mal wieder 7 neue SchülerInnen dabei. Die “Oldies” wussten natürlich schon bestens Bescheid, doch auch die Neuen haben mit ihrer Neugierde bald alles über Salamander erfahren. Bei der Präsentation erzählte Magdi dieses Mal viel über alle einheimischen Amphibienarten in Salzburg und wir hörten uns auch gemeinsam die verschiedenen “Gesänge” der Frösche und Kröten an. Was da alles dabei ist… vieles hört sich nicht wirklich nach dem typischen “Quaken” der Frösche an, sondern schon eher wie Vogelgesänge oder Entenquaken. Den Kindern hat es jedenfalls gefallen. Nach dem Vortrag konnten sie dann auch problemlos alle einheimischen Amphibien aufzählen, keiner wurde vergessen. Danach sahen wir uns noch 2 Filme gemeinsam an, einer war über das Larvenmonitoring, das die Klasse ja im Jahr 2014 regelmäßig an einem Bach in Aigen durchgeführt hat. Die Kinder sehen im Film schon richtig wie kleine Wissenschaftler aus. Nach der großen Pause ging es dann weiter mit dem Kreativprogramm.

IMG_0519 IMG_0518

Neben den üblichen Puzzles (da gibt´s ein paar Neue!), Memorys, Plastilin und Zeichnungen gab es dieses Mal einen großen Rätsel- und Quiztisch, wo die Kinder bei Rätseln über Salamander und Amphibien ihr neu erworbenes Wissen testen konnten.

IMG_0493 IMG_0504

Mithilfe des Amphibienheftes des Landes Salzburg, das die Kinder am Schluss noch alle bekamen, ließen sich auch die kniffligsten Fragen (gibt es den Wetterfrosch jetzt wirklich oder nicht?!) lösen.

IMG_0507 IMG_0510

Zum Schluss erhielten alle “Neulinge” noch ihr Salamanderheft und die Luggi&Guggi Sticker. Es hat uns Spaß gemacht, dass wir wieder bei euch waren und wir sind schon ganz gespannt auf die gemeinsame Exkursion im Frühling auf den Kapuzinerberg, wo wir uns mal einen anderen Lebensraum des Feuersalamanders ansehen werden. Bis bald! :-)

Workshop im Gymnasium Miesbach

Endlich tut sich mal wieder was bei den Salamander-Workshops… Am 5. Februar machte sich Magdi bei sehr kaltem Februar-Winterwetter um 6 Uhr früh mit dem Zug auf zu unseren bayrischen Nachbarn nach Miesbach. Nach 2,5 h Fahrt und 2x umsteigen wurde sie von der Biologielehrerin Barbara Wehner im tiefwinterlichen Miesbach vom Bahnhof abgeholt. Im Gymnasium Miesbach angekommen, startete nach einem Begrüßungskaffee der Workshop in der 6. Klasse (2. Klasse der höheren Schule in Österreich). Zu Beginn wurde Magdi mit einem speziellen Text von 2 Schülerinnen begrüßt. Eine tolle Idee! Die Kinder waren alle sehr aktiv dabei und konnten alle von Magdi gestellten Fragen mit Bravour beantworten. Viele SchülerInnen haben sowohl Alpen- als auch Feuersalamander schon mal in freier Natur gesehen. Rund um Miesbach scheinen beide Arten gar nicht selten vorzukommen, denn die Berichte der SchülerInnen klingen wirklich sehr plausibel und auch unsere Salamanderverbreitungskarte zeigt das gleiche Bild. Einige SchülerInnen haben sogar schon Feuersalamanderlarven in Bächen gesehen, sie wissen also schon ganz genau, wo sie im Frühling nachschauen müssen! ;-) Nach dem Vortrag machten wir alle eine 15-minütige Pause.
DSC02473
Danach trafen wir uns im EDV-Raum wieder, wo Magdi den Kids die Website und das Eintragen genauestens erklärte. Die Kids durften dann ein Rätsel mithilfe der Salamanderdatenbank lösen, das auf Miesbach und Umgebung zugeschnitten war. Die Schnellsten waren schon nach ca. 15 Minuten fertig. Nachdem alle so fleißig gewesen waren, wechselten wir nochmal in den Biologiesaal für den freien Stationenbetrieb. Die letzten 45 Minuten tobten sich die Kinder noch bei Rätseln, Puzzles, Salamander oder Molch und Memorys aus.
DSC02472
Es kam dann noch der Schulfotograf vorbei, der ein paar Bilder von den aktiven SchülerInnen schoss. Zum Schluss bekamen die Kinder noch Luggi & Guggi Sticker und wurden mit den Salamanderbuttons zu nagelneuen “Salamanderbeauftragten” gekürt. Magdi wurde von den 2 Schülerinnen wieder mit sehr netten Worten verabschiedet.

Es war wirklich ein toller Vormittag bei euch im Gymnasium Miesbach und eine Freude, mal wieder einen Workshop mit so interessierten SchülerInnen abzuhalten. Wir sehen uns dann hoffentlich im Frühling zu einer Exkursion am Tegernsee oder in der Nähe, denn das Gebiet ist wirklich sehr spannend! Vielen Dank auch an die Lehrerin Babsi Wehner für die Organisation und die tolle Vorbereitung der SchülerInnen! Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit euch allen! :-)

Workshop in Mondsee

Nachdem unser Projekt nun bis zum Juni 2015 verlängert wurde und wir noch in einigen Schulen Workshops und Exkursionen durchführen können, waren wir am 24.11.2014 mal wieder in der Volksschule Mondsee. Dort haben wir mit der Klasse 3a und 3b einen Workshop veranstaltet. Beim Vortrag war schnell klar, dass die Kinder schon eine Menge über den Alpen- und Feuersalamander wissen. Auch beim anschließenden Malen, Kneten, Rätseln, Puzzeln und Memory spielen waren die Schüler/innen mit Eifer dabei. Da jede Klasse über einen Computer mit Internet verfügt, konnten wir auch die Webseite zeigen und das Eintragen darauf üben. Wir danken den Lehrerinnen und allen Schüler/innen für diesen netten Vormittag! Wir hoffen, dass von euch ganz viele Salamander auf der Webseite eingetragen werden (euer Schulname ist jetzt vorhanden :-) ) und freuen uns auf die Exkursion mit euch im Frühjahr! Bis dahin, Alexandra und Magdalena

OLYMPUS DIGITAL CAMERA